Wir liefern innerhalb Deutschlands ab € 29,95 versandkostenfrei

0

Ihr Warenkorb ist leer

1 min. Lesezeit

Was ist Dispersionsfarbe, Latexfarbe und Silikat Farbe? Was sind die Unterschiede und wann verwende ich diese?

Dispersionsfarben sind einfach aufzutragen und sehen gut aus im Ergebnis. Nicht umsonst sind es die am häufigsten verwendeten Wandfarben. Sie sind universell einsetzbar. Es sind Gemische aus einem Kunstharzbindemittel mit Pigmenten, Füllstoffen und Additiven. Die Pigmente binden sehr gut und lassen sich deshalb so problemlos streichen. Sie sind mit Farbpigmenten tönbar und auch in starken Farbtönen erhältlich.

Dispersionsfarben könnt ihr überall einsetzen.

Latexfarben: sind Dispersionsfarben mit dem Verstärker Kunstharz, sie sind in Farbtönen brillant, sind dadurch belastbarer und meistens reinigungsfähig. Unsere matten Latexfarben sind atmungsaktiv und verschliessen nicht die Wände.

Der Name kommt von der ursprünglichen Ausgangsbasis dem Naturlatex (Milch des Gummibaumes). Heute werden sie auf Kunstharzbasis rezeptiert und haben eine beständige und belastungsfähige Oberfläche.

Für Küche, Flur und Bad ideal- einfach an den Orten wo ihr auch mal mit dem Lappen leicht reinigen wollt.

Silikat Farben basieren auf dem mineralischen Bindemittel Wasserglas, welches unter anderem aus Quarzsand hergestellt wird. Die Farben sind besonders atmungsaktiv- also hoch diffusionsfähig, Die Oberfläche einer Silikat Farbe ist alkalisch und bietet somit Schimmelpilzen keine guten Entwicklungsmöglichkeiten. Silikat Farben können auch in bunt bestellt werden, allerdings ist hier die Farbtonauswahl geringer, da nur anorganischen Farbpigmente möglich sind. Ideal sind die Farben auch für den Keller.

In der Anwendung sind Silikat Farben etwas anspruchsvoller: nicht nur das Anstrichergebnis ist nicht so leicht herzustellen wie bei Dispersionsfarbe, achtet auf den vorhandenen mineralischen Untergrund und die fachgerechte Untergrundvorbereitung. Als Grundierung und Verdünner darf nur Silikat Grundierung verwendet werden. Bitte beachtet das Technische Datenblatt und unsere Anwendungstipps für streifenfreies Streichen.

Capital PAINT Redaktion
Capital PAINT Redaktion



Vollständigen Artikel anzeigen

Welche Fassadenfarbe ist die Richtige für mich?
Welche Fassadenfarbe ist die Richtige für mich?

5 min. Lesezeit

Hauswände sind mitunter starken Witterungsbedingungen ausgesetzt. Um herauszufinden, wie man seine Fassade optimal schützen kann, muss man sich erstmal die Frage stellen, woran man eine qualitativ hochwertige Farbe erkennt, denn allzu oft lässt man sich durch schöne Bilder oder blumigen Umschreibungen auf den Etiketten blenden. Deswegen wollen wir hier aufzeigen, welche Unterschiede es gibt und auf was Sie beim Kauf achten sollten.
Leistungskriterien für Wandfarben: Was steht eigentlich auf dem Etikett?
Leistungskriterien für Wandfarben: Was steht eigentlich auf dem Etikett?

3 min. Lesezeit

Die qualitative Einteilung von Wand- und Deckenfarben im Innenbereich wird grundsätzlich in der DIN Norm EN 13300 geregelt. Die Farben werden nach diesen Kriterien in Leistungsklassen eingeteilt:
Die beste Wandfarbe!
Die beste Wandfarbe!

2 min. Lesezeit

Werde Capital PAINT Member!